Kinesiotape

kinesiotherapie

K-Tapen ist in den letzten Jahren zu einem festen Bestandteil der Therapie geworden. Diese Behandlungsmethode kann sowohl in der Prävention, Rehabilitation, in der Trainingstherapie aber auch als unterstützende Therapie für zu Hause verwendet werden.

Es ist eine ganzheitliche und medikamentenfreie Therapiemethode mit einem außergewöhnlich breiten Anwendungsspektrum. Das Tape ermöglicht volle Bewegungsfreiheit, der Patient bleibt mobil, die Lebensqualität steigt und die Trainingstherapien werden effektiver.

Die Heilung vieler Beschwerdebilder wird unterstützt, Schmerzen gelindert, die Rehabilitationszeiten verkürzt, knöcherne Fehlstellungen korrigiert, die Muskelfunktionen verbessert und das Lymphsystem aktiviert. Es kommt aber auch zu einer Verbesserung der Belastbarkeit von verletzten oder überbeanspruchten Strukturen und es kann auch Einfluss auf innere Organe genommen werden wie zum Beispiel: Schmerzreduktion bei Regelschmerzen oder Einfluss auf die Blasenfunktion bei Miktionsstörungen.

Behandlungsmöglichkeiten:

  • Verletzung oder überbelastung von Sehnen und Bänder wie zum Beispiel: Muskelfaserriss, Achillessehne, Seitenbänder des Kniegelenkes, Patellarsehne, Außenbänder des Sprunggelenkes
  • Gelenksverletzungen durch Verstauchen, Umknicken oder Prellung
  • Arthrosen
  • LWS-Syndrom
  • Impingementsyndrom
  • Carpaltunnelsyndrom
  • Tennisellbogen/Golferellbogen
  • Schleudertrauma
  • Tinnitus
  • Korrekturen bei Fehlstellungen wie zum Beispiel: Hallux valgus, Skoliose, vordere Schulterinstabilität, Patellafehlstellungen
  • Miktionsstörungen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Gebärmuttersenkung